Pressebereich

Herzlich willkommen im Pressebereich der Initiative Lieferkettengesetz. Hier finden Sie Pressemitteilungen, Bildmaterial und Hintergrundinformationen zum Download. Sie können sich gerne per Mail oder Telefon an uns wenden:

E-Mail: presse@lieferkettengesetz.de
Tel.: 030 – 2888 3565 oder 0151-10611346

Presseeinladung

Einladung zur Pressekonferenz am 10. September: Gegen Gewinne ohne Gewissen – breites Bündnis fordert Lieferkettengesetz

Brennende Textilfabriken, Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder: Ausbeuterische Praktiken sind bei der Herstellung von Produkten deutscher Unternehmen eher die Regel als die Ausnahme. Freiwillig kommen die Unternehmen ihrer menschenrechtlichen und umweltbezogenen Verantwortung bisher nicht ausreichend nach. Die Bundesregierung ist sich des Problems zwar bewusst, hält jedoch weiterhin an einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Unternehmen fest. Das Monitoring, ob Unternehmen dieser Verantwortung nachkommen, hat das Wirtschaftsministerium zuletzt stark verwässert.

Dagegen formiert sich ein breites Bündnis, das von 17 Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, Gewerkschaften und kirchlichen Organisationen getragen und von über 40 weiteren unterstützt wird. Zum bevorstehenden Jahrestag der Brandkatastrophe in der Textilfabrik Ali Enterprises fordert die „Initiative Lieferkettengesetz“ einen gesetzlichen Rahmen, der deutsche Unternehmen zur Verantwortung zieht, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten in Kauf nehmen.

ZEIT: Dienstag, 10. September 2019, 10:00 Uhr
ORT: Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Mit:

  • Johanna Kusch, Rechtsexpertin und Sprecherin „Initiative Lieferkettengesetz“
  • Marion Lieser, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende Oxfam Deutschland e.V.
  • Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer Misereor e.V.
  • Ernst-Christoph Stolper, Stv. Vorsitzender Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland  (BUND)
  • Frank Zach, Bundesvorstand Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Moderation: Johannes Heeg, Sprecher „Initiative Lieferkettengesetz“

Wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz ein und bitten um Anmeldung per E-Mail an presse@lieferkettengesetz.de

Bildaktion:
Im Anschluss an die Pressekonferenz findet ab 11 Uhr auf der Reichstagswiese eine Aktion der Initiative Lieferkettengesetz mit Fotomöglichkeit statt. Ansprechpartnerin vor Ort: Annette Hartmetz, Mobil: 0175-5387300.  

Das Bild:
„Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen“. Grabsteine auf der Reichstagswiese symbolisieren die Toten aus verschiedenen Unglücken bei Zulieferern deutscher Unternehmen (z.B.: Brandkatastrophe der Textilfabrik Ali Enterprises in Pakistan, Bruch des Brumadinho-Staudamms in Brasilien). Dahinter steht ein Rahmen mit dem Slogan der Initiative, durch den der Reichstag zu sehen ist. Der „gesetzliche Rahmen” symbolisiert die Lösung des Problems: Das Lieferkettengesetz.

Bildmaterial steht am 10.9. ab 13 Uhr zum Download bereit unter: www.lieferkettengesetz.de/presse

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne bei:

Johannes Heeg, Sprecher “Initiative Lieferkettengesetz”, Tel.: 0151-10611346, E-Mail: presse@lieferkettengesetz.de

Newsletter abonnieren