Pressebereich

Herzlich willkommen im Pressebereich der Initiative Lieferkettengesetz. Hier finden Sie alle unsere Pressemitteilungen und -statements. Sie können sich gerne per Mail oder Telefon an uns wenden:

E-Mail: presse@lieferkettengesetz.de
Tel.: 0151-10611346

Wenn Sie kein*e Journalist*in sind, nutzen Sie für Ihre Anfrage bitte die Adresse info@lieferkettengesetz.de.

 

Presseeinladung zum Foto- und Interviewtermin

“Gewinn für alle”: NGO-Bündnis übergibt Bundeskanzler mehr als 80.000 Unterschriften für ein wirksames EU- Lieferkettengesetz

Wann: Dienstag, 6. Dezember, 12:30

Wo: Vor dem Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin)

Schluss mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in den Lieferketten europäischer Unternehmen: Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag vereinbart, sich für ein “wirksames EU-Lieferkettengesetz” einzusetzen. Aktuell aber mehren sich Berichte, wonach die Bundesregierung versucht hat, den derzeitigen Entwurf der EU-Kommission abzuschwächen. Die Initiative Lieferkettengesetz – ein breites Bündnis aus mehr als 130 zivilgesellschaftlichen Organisationen – fordert von der Ampel: Verbessern statt verwässern! Mit einer Petition an Bundeskanzler Olaf Scholz hat das Bündnis mehr als 80.000 Unterschriften für ein starkes EU-Lieferkettengesetz gesammelt.

Fotomotiv und Ablauf der Aktion:

Die Aktion versinnbildlicht das Motto “Ein starkes EU-Lieferkettengesetz ist ein Gewinn für alle” – mit einem großen Glücksrad, das ausschließlich Gewinne anzeigt. Nach dem Bildtermin und kurzen Redebeiträgen u.a. von Viola Wohlgemuth (Greenpeace Deutschland), Beate Streicher (Amnesty International Deutschland) und Armin Paasch (Misereor) wird eine Kiste mit Petitionslisten an eine*n Vertreter*in des Bundeskanzleramts übergeben (angefragt).

Alle Redner*innen stehen im Anschluss der Aktion für Fragen und Interviews zur Verfügung. Fotos der Aktion finden Sie am 06.12. ab ca. 13:00 unter diesem Link: https://wika.bg-edv.com/index.php/s/MFazXZw9FFRWcnc

Eine Pressemitteilung mit weiteren Hintergrundinformationen folgt etwa zur gleichen Zeit.

Kontakt:

Johannes Heeg, Sprecher “Initiative Lieferkettengesetz”, Tel.: 0151-10611346, E-Mail: presse@lieferkettengesetz.de

Die Initiative Lieferkettengesetz wird getragen von:

Amnesty International Deutschland, Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl), Brot für die Welt, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND), Christliche Initiative Romero e.V. (CIR), CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung, Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), FEMNET e.V., Forum Fairer Handel e.V., Germanwatch e.V., Greenpeace e.V., INKOTA-netzwerk e.V., Misereor e. V., Oxfam Deutschland e.V., SÜDWIND e.V., ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V., Weltladen-Dachverband e.V., Werkstatt Ökonomie e.V.

Weitere 115 Organisationen unterstützen die Initiative Lieferkettengesetz.

Newsletter abonnieren